Meine Methode

Wenn Ihr Hund sich mehr an der Außenwelt orientiert als an Ihnen oder Verhaltensauffälligkeiten zeigt, dann liegt das Problem in einer mangelnden Kommunikation zwischen Ihrem Vierbeiner und Ihnen. Kein Hund hat Spaß daran, an der Leine zu ziehen, Artgenossen zu verbellen oder fremde Menschen anzupöbeln. Probleme entstehen meist durch einen Mangel an Sicherheit, Respekt und Vertrauen. Erfüllt der Halter diese Bedürfnisse des Hundes nicht, ist dieser gezwungen, selbst zu handeln.

 

In einer harmonischen Beziehung sind die Rollen klar verteilt. Nur so ist ein Miteinander überhaupt möglich. Durch, für den Hund verständliche Regeln und Grenzen, kann sich der Vierbeiner am Halter orientieren. Dadurch entsteht eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Tier.

 

Durch artgerechte Kommunikation, das heißt ohne Hilfsmittel wie Leckerchen oder Zwangsmittel, und die entsprechende innere Haltung und Energie, können Sie Ihrem  Hund mitteilen, was Sie von ihm möchten.

Ich sehe mich als eine Art Vermittler, der den Menschen hilft, die Sprache Ihrer Hunde besser zu verstehen. Erst wenn Sie anfangen, wie Hunde zu denken, können Sie Ihrem vierbeinigen Freund auf natürliche Art und Weise klar machen, was Sie von ihm wollen.

 

Wenn Sie in der Beziehung zu Ihrem Hund etwas ändern wollen, helfe ich Ihnen gerne dabei. Allerdings müssen Sie auch bereit sein, Ihre eigene Rolle in dieser Beziehung zu überdenken, um eine neue Basis aus Respekt und Vertrauen zu schaffen. Denn meist ist der Mensch die Fehlerquelle, nicht der Hund.

 

Es bringt keinen Erfolg nur die Symptome eines Problems zu bekämpfen. Das ist auch nicht meine Arbeitsweise. Es geht vielmehr darum, ein entspanntes Miteinander zu schaffen, in dem eine klare Rollenverteilung vorherrscht.

Wenn sich Ihr Hund in jeder Situation auf Sie verlassen kann und gewisse Regeln und Grenzen respektiert, haben Sie bald einen zuverlässigen Begleiter - in jeder Situation.

 

Bei mir gibt es auch keine Patentlösung für ein Problem. Das Coaching ist immer abgestimmt auf das jeweilige Hund-Halter-Team. Ganz individuell. Denn jeder Hund ist einzigartig, ebenso wie jeder Hundehalter.

Bereits nach dem Beziehungskurs können Sie eigenständig mit Ihrem Hund weiter trainieren und die nächsten Schritte in Ihrer neuen, vertrauensvollen Beziehung machen. Hundetraining muss nicht ewig dauern! Bereits innerhalb kürzester Zeit können Sie etwas ändern!

 

Für wen ist das Haltercoaching geeignet?

Das Training eignet sich für all diejenigen, die bereit sind, an sich selbst zu arbeiten und Führung zu übernehmen. Wenn Sie sich auf Ihren Hund einlassen und eine neue vertrauensvolle Basis schaffen möchten, sind Sie hier genau richtig.

Im Mittelpunkt des Trainings steht der Halter, nicht der Hund!

Wenn Sie nur die Symptome bekämpfen möchten, dann sind sie bei mir fehl am Platz. Ich arbeite ganzheitlich und schaue mir das Hunde-Halter-Team an, um den bestmöglichen Weg für Sie zu finden. Das bedeutet, ich schaue mir auch Sie und Ihren Umgang mit dem Hund an. Denn fast immer liegt der Fehler beim Menschen, nicht beim Hund! Daher findet der Beziehungskurs auch immer bei Ihnen zu Hause im gewohnten Umfeld statt. Es bringt Ihnen nichts, wenn der Hund auf dem Hundeplatz funktioniert, im Alltag dann aber nicht auf Sie achtet.

 

Das Coaching ist für Sie geeignet, wenn:

  • Sie bereit sind, anzuerkennen, dass Sie ein Teil des Problems sind und gewillt sind, sich zu ändern
  • Sie mit Ihrem Hund kommunizieren möchten, anstatt ihn zu dominieren
  • Sie zukünftig ohne ständige Leckerchen-Bestechung auskommen wollen
  • Sie bereit sind, meine Anweisungen umzusetzen (ich kann Sie nur an die Hand nehmen und Ihnen zeigen, wie es funktioniert. Umsetzen müssen es aber Sie selbst!)
  • Sie daran glauben, dass es immer möglich ist, etwas zu verändern
  • Sie Geduld und Verständis für Ihren Hund mitbringen
  • Sie ein ganzheitliches Coaching möchten, das nicht nur Symptome bekämpft

Was Sie bei mir nicht lernen:

  • Den Hund zu dominieren, über Ausübung von Alphawurf, Unterwerfung, etc.
  • Zwangsmittel wie Würge-, Stachelhalsbänder, etc.
  • Ständig nur mit Leckerchen um sich zu werfen, um sich die Aufmerksamkeit des Hundes zu erkaufen
  • Kommandos im Kasernenton

 

Was ist mein Ziel?

Das Ziel des Coachings ist es, die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu verbessern. So dass Ihr Hund volles Vertrauen zu Ihnen hat und Sie alle Alltagssituationen souverän und problemlos meistern können. Ein Hund, der gerne bei Ihnen bleibt und den Sie überallhin mitnehmen können.

 

Natürlich sind alle Hunde willkommen, egal welche Rasse, Größe oder Alter der Hund hat. Auch Tierheimhunde oder Hunde aus dem Auslandstierschutz. Ebenso sogenannte Problemhunde.

 

Wenn Sie ein Problem mit Ihrem Hund haben oder die Beziehung zu Ihrem Vierbeiner neu gestalten möchten, helfe ich Ihnen gerne in einem meiner Seminare, Kurse oder Einzelcoachings.

 

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner!

 


Hier ein paar Fallbeispiele: