Über mich

Katja hat zuerst eine klassische Ausbildung als Hundetrainerin / Hundepsychologin absolviert, und sich anschließend weitere Ausbildungsmethoden angeschaut. Schnell hat sie festgestellt, dass keine dieser Arbeitsweisen ihr Weg sein wird. Sie hat daher diverse Seminare und Vorträge besucht und Berufskollegen über die Schulter geschaut, um ihren Weg zu finden. 

Sie hat sich dann den besten Lehrern zugewandt, die es gibt: den Hunden selbst. Längere Zeit hat sie im Ausland ein Shelter mit über 100 Hunden betreut und sich so einen großen Erfahrungsschatz angeeignet. Denn von Hunden können wir lernen, wie Kommunikation funktioniert. Sie haben Katja gezeigt, wie man auf artgerechte Weise kommuniziert. Klar und direkt, ohne Hilfsmittel oder Bestechung.

 

Den Hund über Leckerchen zu trainieren schafft genauso wenig eine wirkliche Bindung, wie ein Arbeiten über Zwang.

Methoden, die mit Unterwerfung oder Unterdrückung arbeiten, lehnt Katja ab.

Weder die sanfte Leckerchen-Methode, noch die "Hau-drauf-Variante" werden Sie ans Ziel bringen, wenn Sie eine harmonische Hund-Halter-Beziehung anstreben.

Artgerechte Hundeerziehung kommt ohne Bestechung oder Gewalt aus und schafft eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Hund und Halter. Hunde brauchen klare Grenzen und Regeln, um sich sicher zu fühlen. Konsequenz und Geduld sind daher die Mittel der Wahl.

 

Katja arbeitet ohne Hilfsmittel, nur die Leine und die Bereitschaft des Hundehalters, sich zu ändern, werden benötigt Und natürlich gute Laune :-)

Im Mittelpunkt des Trainings steht der Halter, nicht der Hund! Denn ändert sich der Mensch, passt sich auch das Verhalten des Vierbeiners an. Mittels Körpersprache und der richtigen inneren Haltung können wir uns den Respekt unseres Vierbeiners erarbeiten und dadurch eine Vertrauensbasis schaffen.

 

Katja ist zertifiziert nach § 11 TierSchG.

Ehrenamtlich unterstützt sie außerdem einen Tierschutzverein und ist auch im Ausland unterwegs, um Straßenhunden zu helfen.

 

Gerne hilft Katja Ihnen dabei, den Grundstein für eine vertrauensvolle und respektvolle Beziehung zu schaffen, so das sich Ihr Hund an Ihnen orientiert und Ihnen freiwillig und gerne folgt.